LKR Hessen: Wirtschafts-Paradoxon „Holländische Krankheit“ jetzt auch in der Politik?

LKR Hessen: Wirtschafts-Paradoxon „Holländische Krankheit“ jetzt auch in der Politik?

16.03.2017

In der Ökonomie bezeichnet man ein Paradoxon als „holländische Krankheit“, wonach ein stark expandierender Wirtschafts-Sektor (im Bsp. Rohstoff Erdgas) auch noch gefördert wird – mit dem Nebeneffekt, dass alle anderen Sektoren (im Bsp. Industrie) einen Niedergang erleiden. Hohe Arbeitslosigkeit ist eine Folge.

Gibt es dieses Phänomen nun auch in der Politik? Der politische Sektor des „Schönträumens der Realität“ wird allseits gefördert, indem ein Stimm- und Sitzverlust der regierenden Koalition von ca. 50% als Erfolg geleisteter Arbeit ausgelegt wird. Der Schönträum-Sektor muss künftig mindestens 4 Parteien in einer Koalition vereinen, um noch regieren zu können. Dies wird zu einer noch größeren inhaltlichen Austauschbarkeit der Schönträum-Parteien führen. Ergebnis: Der Sektor „Wut, Hass und Unverständnis der Bürger“ wird zunehmen.

LKR Hessen steht für Lösungskonzepte statt Blindlings-Gefolgschaft.

Mitdenken statt abnicken!

2017-03-16T13:13:29+00:00 16.03.2017|

Anstehende Veranstaltungen